2012 – 11 – November

Do, 01.11.2012 | 12:00 Uhr | Nutzer_innen Plenum (intern)
Auf diesem nichtöffentlichen Treffen wird organisatorisches besprochen

Sa, 03.11.201 | 14:00 Uhr | SDAJ-Treffen
Die SDAJ trifft sich jeden 1. und 3. Samstag nachmittags um 14:00 Uhr

So, 04.11.2012 | 19:00 Uhr | „Free Fall“ (Film & Vortrag)
Am Sonntag den 04. November 2012 wird im Rahmen des politischen Films „Free Fall“, im „Z – linkes Zentrum in Selbstverwaltung“ (Innstraße 45a, Rosenheim) gezeigt. Dazu gibt es einen kurzen Vortrag über die Bedeutung des Films und seine Besonderheiten.
Der ungarische Filmemacher und Medienkünstler Péter Forgács vermeidet es in seinem Film „Free Fall“ (1996), historisches Bildmaterial des Holocaust zu verwenden. Seine Motivation ist dabei: der Kontinuität und möglichen Reproduktion des „Naziblicks“ entgegenzuwirken, dem viele Film- und Fotoaufnahmen entstammen. Sein Film, der den Aufstieg des Nationalsozialismus und die Verfolgung der Juden in Ungarn nachvollzieht, ist aus zeitgenössischem Bildmaterial zusammengestellt. Dieses stammt jedoch nicht aus nationalsozialistischer Quelle, sondern „Free Fall“ folgt den Amateurvideos des jüdischen Protagonisten György Petö, wie er sie im Kreise seiner Familie und Freunde im Zeitraum von 1937 bis 1945 gedreht hat. Beleuchtet wird das Leben und die Illusionen der ungarisch jüdischen Familie Pető, zur Zeit der sich anbahnenden Shoa, und deren Umgang mit den sich verdichtenden und erschreckenden Hinweisen auf die aufkommenden Massaker.
Die Filmvorführung wird organisiert von der infogruppe rosenheim in Kooperation mit dem Kurt Eisner Verein für politische Bildung in Bayern e.V., Kooperationspartner der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
Der Film ist auf Englisch und ohne Untertitel, jedoch ist er aufgrund seiner ausdrucksstarken Bilder gut zu verstehen. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei, ab 18:30 Uhr gibt es von der Roten Zora organisierte VoKü (veganes Essen gegen Spende).

(Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine private Filmvorführung für Mitglieder und Freunde des des VKKW)

Mo, 05.11.12 | 20:00 Uhr | Mein Leben in Rosarot (Queere Filmreihe im Z )
Im November startet eine neue Filmreihe im Z. Trans Austria und die Infogruppe Rosenheim werden gemeinsam regelmäßig zweimal im Monat Filme zur sexuellen Vielfalt zeigen. Zum Auftakt zeigen wir den Spielfilm „Mein Leben in Rosarot“.
Ludovik ist der jüngste Spross einer Familie mit vier Kindern. Für seine Eltern ist es eine Angelegenheit des sozialen Prestige, ein schönes Haus in einer eleganten Gartenstadt zu beziehen, wo die Welt rundum noch in Ordnung ist. Alles wäre bestens, wenn Ludovik nicht partout ein Mädchen sein wollte. Muttis Pumps stehen ihm zauberhaft, ihr Lippenstift auch. Er muss sich gegen die Borniertheit, den Ekel und das Unverständnis der Hetero-Gesellschaft behaupten. Beim Erkennen, Ausprobieren und Benennen seiner Vorliebe stößt er immer mehr auf das Unverständnis und die Feindseligkeit seiner Umwelt. Und am Ende wird ihm die Schuld aufgebürdet, dass sein Vater die Arbeit verliert und die Familie aus dem Paradies der ‚Anständigen‘ vertrieben wird. Das Wunder ist: Ludovik zerbricht unter diesem Druck nicht. Was ihn vor allen Zumutungen und Angriffen auf seine Unschuld rettet, ist seine Fantasie. Er kann sich in seine zauberhafte Barbie-Puppenwelt flüchten und wird so beinahe unverletzbar, nach dem befreienden Motto: Nehmt mich, wie ich bin.
Mi, 07.11.2012 | 19:00 Uhr | Initiativkreis Migration Rosenheim
offen für alle, die Interesse am Thema Flucht, Migration, Abschiebung und vor allem der aktiven Flüchtlingssolidarität haben. Der Initiativkreis Migration Rosenheim trifft sich jeden ersten Mittwoch im Monat um 19 Uhr im Z.

(Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine private Filmvorführung für Mitglieder und Freunde des des VKKW)

Do, 08.11.2012 | 17:00 Uhr | Treffen der DKP
Jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat trifft sich die Rosenheimer DKP im Z. Gäste sind herzlich willkommen

So, 11.11.2012 | 18:00 -20:00 Uhr | Infoladen im Z
Die infogruppe rosenheim öffnet jeden Sonntag das „Z“ als Infoladen. Zwischen 18:00 und 20:00 Uhr kann in diversen linken Publikationen geschmökert werden. Außerdem besteht die Möglichkeit,  im Archiv  zu recherchieren und sich mit den neuesten Flyern und Infos über Aktionen und Geschehen einzudecken…

Mo, 12.11.2012 | 19:00- 21:00 Uhr| Open Monday
Das Z hat jeden Montag geöffnet. Sich zusammen setzen, sich austauschen, diskutieren, lesen, bilden… all das und noch viel mehr ist zwischen 19:00-21:00 Uhr möglich.

Di, 13.11.2012 | 19:30 | „Fiese Tricks von Polizei und Justiz“ (Vortrag)
Attac Rosenheim hat am Dienstag, dem 13.11., den Öko-Aktivisten und „Feldbefreier“ Jörg Bergstedt zu Gast.
Bergstedt spricht ab 19.30 Uhr über „Fiese Tricks von Polizei und Justiz“. Im Rosenheimer „Z“, Innstr. 45a, präsentiert der Verfechter von Kommunikationsguerilla und Politclownerie die „Straftaten“ von Polizei, Justiz und dem heutigen hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier. Alles ist dabei mit Originalquellen belegt – direkt auf die Leinwand.
Der Vortrag ist eine dramatisch-theatralische Ton-Bilder-Mischung aus Enthüllung, Kriminalroman, Kino und Kabarett. Bergstedt, als „Individualanrchist“ selbst ein Freund unkonventioneller Aktionsformen, geriet schon des Öfteren ins Visier von Polizei und Justiz. Dabei nutzt er die Verfahren als öffentlichkeitswirksame Plattformen und erstritt als Kläger selbst mehrere Siege vor Gericht, um Bürgerrechte gegenüber staatlichen Instanzen durchzusetzen.

Mi, 14.11.2012 | 19:00 Uhr | Greenpeace Treffen
Die Rosenheimer Greenpeace Gruppe trifft sich  jeden  2. Mittwoch im Monat und jeden 4.

Do, 15.11.2012 | 12:00 Uhr | Nutzer_innen Diskussion (intern)
Auf diesem nichtöffentlichen Treffen wird inhaltlich diskutiert.

Sa, 17.11.201 | 14:00 Uhr | SDAJ-Treffen
Die SDAJ trifft sich jeden 1. und 3. Samstag nachmittags um 14:00 Uhr

So, 18.11.2012 | 18:00 -20:00 Uhr | Infoladen im Z
Die infogruppe rosenheim öffnet jeden Sonntag das „Z“ als Infoladen. Zwischen 18:00 und 20:00 Uhr kann in diversen linken Publikationen geschmökert werden. Außerdem besteht die Möglichkeit,  im Archiv  zu recherchieren und sich mit den neuesten Flyern und Infos über Aktionen und Geschehen einzudecken…

Mo,19.11.2012 | 20:00 Uhr | „Brot und Rosen“ (Film)
(Meist)Illegale mexikanische Reinigungskräfte erkämpfen Arbeitsrechte in Los Angeles / Hollywood .Der Film zeigt vor dem Hintergrund der Kampagne „Justice for Janitors“ . der US-Dienstleistungsgewerkschaft SEIU die Arbeit von so genannten Organizern in US-amerikanischen Gewerkschaften, die insbesondere in schwierigen Branchen mit signifikant niedrigen Löhnen und unterdurchschnittlichem Organisationsgrad in den letzten Jahren große Erfolge erzielt haben. Das Z hat ab 19:00 Uhr als Open Monday geöffnet.

(Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine private Filmvorführung für Mitglieder und Freunde des des VKKW)

Di, 20.11.2012 | 19:30 | ATTAC Monatstreffen
Jeden dritten Dienstag trifft sich die attac Gruppe im Z, Interessierte sind willkommen. Zugleich ist Welternährungstag ! Kontakt; [email protected]

Mi, 21.11.2012| 19:30 Uhr | W.I.R.- Treffen
Die Wähler Initiative Rosenheim e.V. trifft sich im Z.  http://www.wir-rosenheim.de/

Do, 22.11.2012 | 17:00 Uhr | Treffen der DKP
Jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat trifft sich die Rosenheimer DKP im Z. Gäste sind herzlich willkommen

Sa, 24.11.2012 | 12:00 Uhr | SDAJ-Treffen
Gruppenvollversammlung der SDAJ

So, 25.11.12 | 10:30 Uhr | Fremde Haut (Film und Frühstück)
Teil II der Queeren Filmreihe von Trans Austria und die Infogruppe Rosenheim. Dieses mal am Sonntagvormittag (10:30 Uhr) und sogar mit Frühstück gegen Spende. Zur Filmbeschreibung von „ Fremde Haut“:
Sie ist jung und sie ist intelligent. Und sie liebt Frauen. Dafür droht der Dolmetscherin Fariba (Jasmin Tabatabai) in ihrem Heimatland Iran die Todesstrafe. Nachdem ihr lesbisches Verhältnis von unerbittlichen Sittenwächtern entdeckt wurde, flieht sie nach Deutschland. Nach Ablehnung ihres Asylantrages am Flughafen Frankfurt droht ihr die Abschiebung. Der Selbstmord eines iranischen Mitinsassen (Navid Akhavan) eröffnet ihr einen Ausweg aus der verzweifelten Situation: Fariba nimmt seine Identität an und erhält als Siamak Mustafai eine vorübergehende Aufenthaltsgenehmigung in der schwäbischen Provinz. Die kultivierte Großstädterin in fremder Haut landet in einem kleinen Kaff. Sie kennt Deutschland aus der Literatur – auf Sielmingen ist sie nicht vorbereitet.
Sie spricht wie ein Mann, geht wie ein Mann, gibt sich wie ein Mann. Um einen falschen Pass bezahlen zu können, arbeitet sie illegal in einer Sauerkrautfabrik und lernt Anne (Anneke Kim Sarnau) kennen, eine junge Kollegin. Die findet Gefallen an dem seltsamen Fremden. Fariba kann nicht widerstehen, zögert aber, ihren Gefühlen nachzugeben, um ihre Siamak-Fassade nicht zu gefährden; dann offenbart sie ihr Geheimnis und das Glück scheint zum Greifen nah.

(Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine private Filmvorführung für Mitglieder und Freunde des des VKKW)

So, 25.11.2012 | 19:00 Uhr | Mordsgeschäfte  (Krimi-Lesung )
In den rauchenden Ruinen des ausgebrannten Verwaltungsgebäudes einer Fabrik in Grüneck entdeckt die Feuerwehr eine Leiche. Als der Journalist Thomas Krüdewagen Nachforschungen über den Toten anstellt, stößt er auf ein verdrängtes Verbrechen aus der Nazizeit. Nun ist es mit der Ruhe in seinem Heimatdorf vorbei. Schließlich gerät der Ermittler selbst ins Visier eines skrupellosen Mörders. Die Kriminalgeschichte verknüpft das Portrait einer Familie mit den Spuren des Nationalsozialismus in der Gegenwart. Am Beispiel des fiktiven Tatorts Grüneck im Sauerland zeichnet „Mordsgeschäfte“ ein äußerst widersprüchliches Bild davon, welche Haltungen die Verbrechen ermöglicht haben und wie die verdrängte Vergangenheit die Nachkriegszeit bis heute prägt.
Martin Sudermann, geboren 1955 in Westfalen, engagiert sich gegen die Straflosigkeit von NS-Verbrechen und lebt als Autor in Köln. Sein Krimi-Debüt „Mordsgeschäfte“ erschien im Juli 2012 im Sutton-Verlag ( 240 Seiten, 12 Euro).

Die Lesung beginnt um 19:00 Uhr, der Eintritt ist  frei(willig). Das Z hat bereits ab 18:00 Uhr als Infoladen geöffnet.

Mo, 26.11.2012 |  19:00- 21:00 Uhr | Open Monday & Jam-Session
Das Z hat jeden Montag geöffnet. Sich zusammen setzen, sich austauschen, diskutieren, lesen, bilden… all das und noch viel mehr ist zwischen 19:00-21:00 Uhr möglich. Im Rahmen des Open Monday findet diesmal die  2. Jam-Session statt.

JAM SESSION für Alle die an Musik interessiert sind

Bitte Instrumente, Noten (auch Kopien zum Mitspielen u. Singen), geölte Stimme, und natürlich gute Laune…..mitbringen. Vorhanden sind bereits Trommel, Didgeridoo, afrikanische…Irgendwas, ev. Akkordeon, …Flaschen, Gläser….Löffel..

Di, 27.11.2012 | 19:00 Uhr | Greenpeace Treffen
Die Rosenheimer Greenpeace Gruppe trifft sich jeden 2. Mittwoch im Monat und jeden 4 .Dienstag im Monat.

Beratung und Hilfe
Termine nach Vereinbarung. Das „Z“ bietet neben einer kostenlose Erstberatung zu den Themen: Rente, Pflege, Drogen, Wohngeld und Hartz IV auch Mediation zur konstruktiven Konfliktbearbeitung an. Terminvereinbarung unter: [email protected] und [email protected] (Terminvereinbarung für Mediation) oder Tel. 08062/7137

Spenden
Das Z finanziert sich das Z aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Für Miete, Strom, Wasser, Gas, Versicherungen … wird einiges an Geld gebraucht.  Also werdet Fördermitglieder oder richtet einen Dauerauftrag ein.
SPENDENKONTO:
Konto: 2031592301 (Kontoinhaber: VKKW ),  BLZ: 43060967 (GLS Bank ), Stichwort: Z

Schreibe einen Kommentar